Skip to main content

Jugendtraining

Kinder- und Jugendarbeit ist für unseren Verein eine Investition in die Zukunft und in das Fortbestehen des Vereins. Wir bieten Kindern und Jugendlichen eine Gemeinschaft und ein sinnvolles Hobby mit Bewegung an der frischen Luft.

Was uns von anderen Vereinen unterscheidet, ist dass jedes Kind und jeder Jugendliche unabhängig von seiner Begabung so trainiert wird, dass es den Sport in einem absehbaren Zeitraum erlernen kann. Dazu tragen die kleinen Trainingsgruppen und die intensive Auseinandersetzung mit den Kindern und Jugendlichen unserer Trainer bei. Wir haben zwei Jugendtrainer, die die Jugendarbeit in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Weitere Informationen zu den Trainern entnehmen Sie bitte dem Abschnitt Trainer. Außerdem haben wir den Vorteil, auch bei einem verregneten Sommer durch die zwei Hallen Wetter unabhängig trainieren zu können.

Diese Vorteile haben sich deutlich auch in der Jugendzahl gezeigt, da diese um mehr als das Doppelte im letzten Jahr gestiegen ist. Auch immer mehr Mannschaften etablieren sich im Jugendbereich, sodass jeder Altersbereich und jede Spielstärke für die kommenden Saisons abgedeckt sein wird.

Das Training beginnt schon bei Kindern im Alter von vier, um sie spielerisch im Mini Tennis an den Umgang mit dem Ball heranzuführen. Weiterhin orientieren sich unsere Gruppen eher an die Leistung, sodass auch jüngere Spieler die Möglichkeit erhalten mit Älteren zu spielen. Natürlich bleibt das aber auch im gewissen Rahmen, sodass der soziale Faktor in den Gruppen nicht vernachlässigt wird.

 

Wenn Sie Fragen zum Kinder- und Jugendtraining haben, wenden Sie sich bitte an den Jugendwart, der Ihnen bezüglich aller Eckdaten und den passenden Gruppen Informationen geben kann. 

Wir stellen uns vor - Steven und Roduan (U-18)

Wir fanden im Alter von 15 Jahren zum Tennis, womit wir, zugegebener Maßen, vergleichsweise spät begonnen haben. Wir informierten uns über Vereine in der Umgebung und stießen auf den TC Grün-Weiß Baumschulenweg. Aufgrund des freundlichen Umganges, den zwei festen Hallen und  6 Außenplätzen und den vergleichsweise leistungsstarken Mannschaften entschieden wir uns für den TC Grün-Weiß. Gerade darin, dass es ein relativ kleiner, ja nahezu familiärer Verein ist, sahen wir unsere Chance. Als wir mit dem U-18 Training begannen, hatten wir aufgrund kleiner Gruppen mit drei bis vier Leuten die Chance, entsprechend unserer Entwicklung, in kurzer Zeit verschiedene Trainingsgruppen zu durchlaufen und so stetig unsere Leistung  in einem guten Tempo zu steigern. Die Vielzahl an Plätzen bot auch die Möglichkeit, nahezu immer zu trainieren. So verbrachten wir in unserem ersten Jahr teilweise sechs Tage die Woche auf dem Tennisplatz. Dadurch stiegen wir schnell in der internen Rangliste der Jugendspieler unseres Vereins auf und wurden nach nur einem Jahr für unsere U-18 –Mannschaft gemeldet. Dort avancierten wir trotz mancher Niederlage zu Stammspielern und hielten mit Gegner mit, welche seit frühster Kindheit mit dem Tennissport aufwuchsen. Jedoch war die Verbandsliga für die erste Saison einer so unerfahrenen Mannschaft eine schwierige Aufgabe. So stiegen wir nach einer hart umkämpften Saison aufgrund des schlechteren Satzverhältnissens knapp ab. Jedoch hinderte  dies unsere Freunde aus dem Verein nicht daran, uns weiter bei unserer Entwicklung zu unterstützen. So wurde aus einer angedachten Testspielreihe gegen die zweiten Herren schnell eine Position in der Mannschaft. Somit konnten wir die restliche Hälfte der Saison bei den zweiten Herren mitspielen, sind auch in der Winterrunde gesetzt und mittlerweile ein richtiger Teil der Mannschaft geworden. Auch im restlichen Vereinsleben wurden wir schnell und gut aufgenommen. Auf vereinsinternen Turnieren kamen wir altersunabhängig schnell mit vielen verschiedenen Menschen ins Gespräch und unsere Ideen und Anregungen wurden mit viel Freude aufgenommen, auch wenn sich die Umsetzung manchmal als schwierig erweist. Um Ideen umzusetzen, gibt man uns die Möglichkeit auch am formalen Teil des Vereinslebens aktiv mitzuwirken. Aktuell beteiligen wir uns aktiv an einer Arbeitsgruppe zur Gestaltung der Zukunft unseres Vereins. Unser Vorsitzender hat in seiner Sprechstunde immer ein offenes Ohr für neue Ideen und Verbesserungsvorschläge. Damit wird auch von Seiten des Vorstandes auf unsere Bedürfnisse als Jugendspieler eingegangen, um uns zu ermöglichen unser bestes Tennis zu spielen. Wir bereiten uns jetzt aktiv auf die Sommersaison vor, um die Mission: “Wiederaufstieg“ in Angriff nehmen zu können, während wir weiter Spielpraxis auf Turnieren und bei den zweiten Herren sammeln.

Sollte mich also jemand fragen, ob ich ihm meinen Verein empfehlen würde, kann ich ihm aufgrund der kompetenten und freundlichen Trainer, den vielen leistungsstarken Mitspielern, von denen manche selbst einmal früher einmal zu den besten Junioren der Region zählten und dem ruhigen, aber doch recht interessanten Vereinsleben, auf jeden Fall meine Empfehlung geben.

 

Steven und Roduan